Maßgeschneiderte Marktforschungsprojekte – Ein Praxisbeispiel für Multi Method

Im Rahmen der KundInnenbefragung der Wiener Wohnungslosenhilfe des Fonds Soziales Wien konnten wir in einem Multi-Method Ansatz zeigen: Marktforschung kann mehr!

So vielfältig wie das Angebot der Wiener Wohnungslosenhilfe für Betroffene ist, so vielfältig waren die eingesetzten Methoden:

  • Eine schriftliche Befragung mittels Papierfragebögen in unterschiedlichen Sprachen
  • Eine Online-Delphi-Expertenbefragung
  • Beobachtungen im Streetwork und in medizinischen Einrichtungen

Wir begleiteten Streetworker, um einen Einblick in die Zielgruppe im öffentlichen Raum und deren Lebenssituation zu erhalten. Dabei wurden von InterviewerInnen bzw. BeobachterInnen Streetworker-Teams für die Dauer von bis zu 5 Stunden begleitet. Die InterviewerInnen hielten sich im Hintergrund und beobachteten die Situation sowie führten auch Gespräche mit den Betroffenen. Im Anschluss an die Einsätze wurden Protokolle über die Lebenssituation der angetroffenen Personen und die Bekanntheit der Hilfsangebote erstellt. Neben den Streetworkern wurden auch in medizinischen Einrichtungen Beobachtungen durchgeführt.

  • Rund 300 persönliche, teilstrukturierte Interviews in 19 Einrichtungen
    • Zielgruppe: Wohnungslose, die auf der Straße leben, im Freien übernachten und in Tageszentren und/oder Nachtquartieren unterkommen. Der hohe Anteil an Personen mit Migrationshintergrund machte es erforderlich die Interviews mit Videodolmetsch über Tablet zu unterstützen. Aufgrund der Art des Interviews, welche viele offene Fragen umfasste, war es wichtig keine sprachliche Barriere zu haben und auch Mimik und Gestik richtig zu interpretieren. Die DolmetscherInnen konnten uns dabei mittels Videoübertragung sehr gut unterstützen. Durch den Wegfall der Sprachbarriere konnten ein deutlicher Mehrwert erzielt werden.
    • Um die Einrichtungen räumlich zu entlasten, waren wir mit einem „Befragungsbus“ vor Ort, damit kommt dem Begriff „mobile Marktforschung“ eine neue Facette hinzu.
    • Alle InterviewerInnen wurden gemeinsam mit dem Auftraggeber persönlich gebrieft und eingeschult. Nach dem Einsatz gab es ein Debriefing, um Erfahrungen und Eindrücke auszutauschen. Zudem boten wir Fallsupervision an, falls die InterviewerInnen Gesprächsbedarf nach den Befragungen hatten.
    • Zum Einsatz kamen ausschließlich InterviewerInnen mit einer Ausbildung und Erfahrung aus dem Sozialbereich.

Zusammenfassend war das Projekt eine Bereicherung für das gesamte Team von TQS Research & Consulting. Der Einsatz von neuen Methoden wie Videodolmetsch und mobile Befragungen in einem Bus wurden erstmals erfolgreich umgesetzt. Insgesamt sind wir beeindruckt vom Engagement der MitarbeiterInnen in den Einrichtungen der Wiener Wohnungslosenhilfe und danken für die Unterstützung bei der Durchführung des Projekts.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.